Kategorie: Allgemein

Neueste Nachrichten

Wohnen – Wenn Strom von außen überflüssig wird

Markus Hörmann hat es geschafft. Sein Haus im bayerischen #Zusmarshausen ist bis auf Weiteres nicht mehr auf die öffentliche #Stromversorgung angewiesen. Und das nicht nur im Sommer, wenn die installierten #Solarmodule ausreichend #Energie liefern, sondern auch im Winter, wenn die Sonne allzu oft nicht scheint, wenn die Nächte länger als die Tage sind. Als Youtuber Andreas Haehnel Ende vergangenen Jahres bei Hörmann zum Dreh vorbeikam, als er die schwarzen #Solarmodule an der Hauswand, die weiße, kühlschrankgroße Box im Keller und die mit #Wasserstoff gefüllten Stahlflaschen im Freien filmte, als er sich dabei erklären ließ, wie auch ohne Sonne und mit leerer Batterie Strom fließt, da staunte er nicht schlecht. Da staunten offenbar auch seine Zuschauer nicht schlecht. Mehr als 226.000 Mal wurde das Video auf #Youtube inzwischen angeklickt.

H2 Tankstellen

Deutschland

Daimler will Wasserstoff-Lkw in Serie bauen

#Daimler will die #Diesel-Lkw auf lange Sicht ersetzen und bringt im nächsten Jahr seinen ersten schweren Elektro-#Truck auf den Markt. Für die richtig langen Strecken setzt der Autobauer parallel auf Laster mit #Brennstoffzellen und geht damit womöglich ein hohes Risiko ein. Die Technik ist vergleichsweise teuer und bisher kaum verbreitet, trotzdem setzt Daimler bei seinen schweren Fernverkehrs-Lastwagen langfristig auf die #Brennstoffzelle. Mit flüssigem #Wasserstoff betriebene Trucks sollen künftig die klassische Langstrecke mit 1000 Kilometern und mehr abdecken und den dafür heute noch nötigen Diesel-Lkw ersetzen können. Parallel dazu bringt der Konzern wie geplant auch einen komplett mit Batterie betriebenen 40-Tonner auf den Markt, der nur etwa die halbe Reichweite haben wird, dafür aber effizienter und flexibler einsetzbar sein soll...

Forschung

Neues Wasserstoff-BHKW besteht Testläufe Der Prototyp für einen umgerüsteten Gasmotors soll künftig in Hamburg mit einem variablen Wasserstoff-Erdgas-Gemisch betrieben werden.

Die Firmen #Innio und #HanseWerk haben in einem gemeinsamen Projekt ein #Wasserstoff-#Blockheizkraft­werk der 1-MW-Klasse entwickelt. Der Prototyp für den neuartigen #Motor, der in einer Pilotanlage in #Hamburg-Othmarschen zum Einsatz kommen soll, hat sämtliche Testläufe am Entwicklungsprüfstand von Innio im österreichischen #Jenbach erfolgreich bestanden. Es ist der erste Jenbacher Gasmotor, der mit 100 % #Erdgas und mit variablen #Wasserstoff-Erdgas-Gemischen bis hin zu 100 % Wasserstoff betrieben werden kann. Das mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk im UCI-Kinocenter in Othmarschen soll jetzt für den Betrieb mit 100 % Wasserstoff umgerüstet werden. „Hier wollen wir demonstrieren, wie man ein Blockheizkraftwerk in Zukunft mit grünem – also aus überschüssiger Windenergie erzeugtem – Wasserstoff betreiben und auf diese Weise klimafreundlich Strom und Wärme erzeugen kann“, erklärt Thomas Baade, technischer Geschäftsführer der HanseWerk Natur GmbH...

Auto

Hyundai startet Kampagne für Wasserstoffantrieb

Die #Hyundai Motor Company sieht die #Brennstoffzelle nach wie vor auch im Pkw als plausibel an und hat dazu passend eine neue Kampagne gestartet. Unter dem Label "H2U" soll die Maßnahme das Bewusstsein für die Pionierarbeit des Herstellers bei der Entwicklung und dem Einsatz der Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie schaffen und zugleich die Vorreiterrolle im Bereich der nachhaltigen #Mobilität unterstreichen, wie der Anbieter wirbt. Eine bedeutende Rolle in der H2U-Kampagne spielt das mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellenfahrzeug Hyundai #Nexo. Das fahre nicht nur emissionsfrei, sondern sauge den zur Stromerzeugung notwendigen Sauerstoff während der Fahrt aus der Umgebungsluft an, um diesen anschließend zu 99,9 Prozent von Feinstaubpartikeln gereinigt wieder abzugeben, wirbt der Anbieter...

Medien

Grüner Wasserstoff für Cottbusser Busse

#Cottbusverkehr will in den kommenden Jahren den Omnibusfuhrpark auf CO2-neutrale Antriebe umstellen. Ein Teil der Fahrzeugflotte mit aktuell insgesamt 55 Bussen soll künftig mit „grünem #Wasserstoff“ fahren. Unterstützt wird das Verkehrsunternehmen dabei von der Lausitz Energie Kraftwerke AG (#LEAG). Das haben beide in einer Absichtserklärung festgelegt. Der Projektstart soll bereits in diesem Jahr mit der Erarbeitung einer gemeinsamen Projektskizze erfolgen. Darin sollen die Wirtschaftlichkeit des Projektes abgeschätzt und notwendige Finanzierungs- und Förderungsbedarfe aufgezeigt werden. Zu den Projektzielen gehört neben der Errichtung einer Anlage zur Elektrolyse von #Wasserstoff aus erneuerbarem Strom an einem geeigneten Standort auch der Aufbau der ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle der Lausitz...

International

Ariane-Group und Engie kooperieren bei flüssigem grünem Wasserstof

Die #Ariane-Group ist als Hersteller von Raketen bekannt. Nun drängt das Unternehmen mit seinem französischen Partner #Engie auch in den Markt für saubere Antriebe. Der französische Energieversorger Engie und die deutsch-französische Ariane-Group sind in das Wettrennen um wettbewerbsfähige Angebote an grünem #Wasserstoff für den #Transport eingestiegen. Am Donnerstag unterzeichneten die beiden Unternehmen in #Paris eine Kooperationsvereinbarung. Gemeinsam wollen sie flüssigen Wasserstoff und die dafür nötige Technologie entwickeln...

Haus & Heim

„Smartes Tankgerät“ speichert Wasserstoff im heimischen Keller

#Wasserstoff gilt als vielversprechender Energielieferant der Zukunft – wenn alle aktuellen Schwierigkeiten bezüglich sauberer Herstellung und Lagerung überwunden sind. Geht es nach Prof. Dr. Enno Wagner, Professor für Mechatronische Konstruktion und Technische Mechanik an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), ist die Wasserstoffspeicherung der Zukunft nicht nur sauber, sondern auch einfach und dezentral. Ab Oktober 2020 will der Professor gemeinsam mit seinen Studenten ein „Smartes Tankgerät für Wasserstoff“ entwickeln, das die Herstellung von Wasserstoff so vereinfachen soll, das es auch in Privathäusern eingesetzt werden kann. Dabei soll der Wasserstoff mittels #Elektrolyse in einer kleinen Anlage hergestellt werden, die mit regenerativer Energie, zum Beispiel von Photovoltaikanlagen, betrieben wird und klein genug ist, um sie im Keller oder der Garage aufzustellen. Mit einer solchen Anlage wäre es möglich, dass Privathaushalte ihre eigene, CO2-neutrale Energie gewinnen und auch speichern können...

Deutsche sind offen für die Brennstoffzelle

Rund zwei Drittel der Deutschen begrüßen aktuell die verstärkte Förderung von #Wasserstoff in der #Bundesrepublik. Jeder Dritte kann sich sogar vorstellen, selbst ein Fahrzeug mit #Brennstoffzelle zu kaufen. Dies geht aus einer gemeinsamen Studie von Autoscout24 und Innofact hervor. Die Bedingung für den Kauf eines #Wasserstofffahrzeugs bleibt jedoch ein bezahlbarer Preis. Dabei stehen Männer (38 Prozent) der Technologie deutlich offener gegenüber als Frauen (23 Prozent)….

Zulieferer Bosch: „Die Zeit für den Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft ist jetzt“

Der deutsche Zulieferer-Gigant #Bosch hält an seiner Strategie fest, bei der #EMobilität weiter auch #Brennstoffzellen-Technik für wasserstoffbetriebene #Elektrofahrzeuge in den Mittelpunkt zu stellen. Diese Antriebsart sei insbesondere für die Langstrecke und Schwerlast-Lkw wichtig. „Die #Mobilität der Zukunft braucht die #Brennstoffzelle“, betont Bosch in einer aktuellen Mitteilung…

TÜV Süd positioniert sich für Wasserstoff

Der TÜV Süd will sich der grünen Wasserstoffwirtschaft als technischer Partner empfehlen. Der Verein bündelt dafür seine Aktivitäten und bietet Informationen an. Der TÜV Süd positioniert sich für den wachsenden Markt von grünen Wasserstoff. Denn Wasserstoff biete ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten für eine grüne Zukunft wie der technische Überwachungsverein mitteilte…

Automobilzulieferer Mahle setzt auf Wasserstoff

Der Stuttgarter #Automobilzulieferer #Mahle tritt dem #HydrogenCouncil bei. Als neues Mitglied der weltweiten Initiative führender Energie-, Transport- und Industrieunternehmen will der Konzern seine #Wasserstoffaktivitäten weiter ausbauen und neben Komponenten für die #Brennstoffzelle auch die für die Nutzung von #Wasserstoff als Kraftstoff nötigen Anpassungen in Verbrennungsmotoren in den Fokus nehmen…

Baden-Württemberg: FDP-Spitzenkandidat Rülke macht Wasserstoff zur Bedingung

#HansUlrichRülke rammte für die #FDP in Karlsruhe einen Pflock ein. Regierungsbeteiligung bitte ja, aber nur unter bestimmten Bedingungen, sagte er auf dem Landesparteitag vor einigen Tagen. Beim Redaktionsbesuch bei den Badischen Neuesten Nachrichten am Mittwoch sieht sich der Spitzenkandidat in seinen Überlegungen vor der #Landtagswahl schon bestärkt. „Wir unterschreiben einen Koalitionsvertrag nur, wenn eine #Wasserstoffstrategie enthalten ist”, betonte Rülke da nochmal. Und von den Grünen und der CDU will er in der Zwischenzeit in Sachen Mobilität schon positive Signale gehört haben. Plötzlich, so der frisch gewählte FDP-Spitzenkandidat aus Pforzheim, würden Winfried Kretschmann (Grüne) und Susanne Eisenmann (#CDU) von einer #Wasserstoff-Strategie sprechen – und er gehe davon aus, dass sie die gleiche Strategie im Sinne haben…

Österreich: Ein Solardach für die Autobahn

Zehntausende Kilometer #Autobahn durchziehen #Deutschland. Ein #Forschungsprojekt untersucht nun, ob sich die gigantischen Flächen für #Solardächer nutzen lassen. Der #Energieertrag wäre groß – die Probleme sind es auch. Autofahrer würden dann unter einem riesigen Solar-Carport herfahren. „Autobahnen sind ein guter Standort, um #Solarstrom zu gewinnen, da man eine bereits versiegelte Fläche nutzt“, erklärt Martin Heinrich vom Fraunhofer-Institut für solare Energiesysteme (#ISE), das ebenfalls am Forschungsprojekt, das durch Gelder aus Deutschland, #Österreich und der #Schweiz finanziert wird, beteiligt ist…

Wie Japan Wasserstoff zum Massenprodukt pushen will

#Japan hat schon vor einigen Jahren als erstes Industrieland eine nationale #Wasserstoffstrategie vorgestellt. Die #Olympiade soll dem Gastgeberland helfen, seinen technologischen Vorsprung zu sichern. #Olympia setzt immer Statements über den sportlichen Wettkampf hinaus. Als #Tokio 1964 die Spiele austrug, präsentierten sich die Gastgeber mit elektronischer Zeitmessung und dem Superschnellzug Shinkansen als Hightech-Nation. Bei den nächsten Spielen, sollten sie 2021 nachgeholt werden können, wollen die Veranstalter dies mit #Robotern und autonomen #Taxis wiederholen…

Microsoft testet Wasserstoff statt Diesel für Notstrom

Cloud-Betreiber #Microsoft hat erfolgreich eine Reihe seiner Server in einem Rechenzentrum für 48 Stunden mit Strom aus #Wasserstoff über #Brennstoffzellen versorgt, wie das Unternehmen mitteilt. In der Ankündigung beschreibt Microsoft dies als weltweit ersten bekannten Test, der „eine lange prognostizierte saubere Energiewirtschaft in Schwung bringen“ könne…

Russlands neue Energiestrategie: Nord Stream 2 soll Wasserstoff liefern

#Gazprom soll bereits im kommenden Jahr eine neue #Wasserstoffturbine entwickeln und erproben. Aus deutscher Sicht interessant ist in dem Zusammenhang die sich anbahnende Partnerschaft zwischen der Gazprom Energieholding und #Siemens. Die für das Gasturbinengeschäft zuständige Siemens-Tochter #STGT ist in einem langwierigen und komplizierten Scheidungsprozess mit ihrem russischen Partner Power Machines. Laut Medienberichten steht die Gazprom Energieholding als nächster potenzieller Partner aber schon bereit. Bis 2024 will Gazprom zudem den Einsatz von #Wasserstoff in weiteren Gasanlagen vorantreiben. Dazu zählen unter anderem Gaskraftwerke, aber auch einfache Gasboiler. #Rosatom seinerseits soll als Pilotprojekt bis 2024 ein Versuchsgelände für wasserstoffbetriebene Züge aufbauen. Konkret geht es dabei um den Zugverkehr auf der Fernostinsel Sachalin, wo der russische Atommonopolist zusammen mit der Russischen Eisenbahn AG und dem Maschinenbauer Transmaschholding Züge auf Wasserstoffantrieb umstellen will…

Studie: Gute Chancen für grünen Wasserstoff

Die sogenannte Levelized Cost of Energy, zu Deutsch Stromgestehungskosten, könnten bis 2023 an besonders günstigen Standorten sogar auf fünf Dollar pro MWh sinken. Damit wäre grüner #Wasserstoff aus #Windstrom, zu Wasserstoff aus #Erdgas konkurrenzfähig, heißt es in dem Schreiben von #MorganStanley. Aber die Analysten weisen auch darauf hin, dass die erwartete Preissenkung nur in Kombination mit fallenden Kosten für die #Elektrolyse-Technologie und politischer Unterstützung für den Hochlauf der grünen Wasserstoffwirtschaft und der Windkraft zustande kommen könnte. Beides sehen die Experten jedoch als „sehr wahrscheinlich“ an…

Vom Schadholz zum Wasserstoff

Mit der Kombination von Trocknung und Vergasung von #Holz soll sich #Wasserstoff aus Waldholz zu einem Preis ab ca. 2 €/kg herstellen lassen. Die Produktion über die ansonsten übliche #Elektrolyse aus Wind- oder Solarstrom kostet dagegen 5 bis 6 €/kg. Bei dem neuen Verfahren setzt das österreichische Unternehmen Hydrogen eMobility AG (#HeMAG) mit Sitz im Wiener Schloss Schönbrunn auf eine patentrechtlich geschützte eigene Technologie zur Trocknung und Vergasung von Schad- und Energieholz…

Hamburg: Ein Mann brennt für Wasserstoff

Die Tankstelle, eine von vieren in #Hamburg, gehört zu einem bundesweiten Netz und wird vor allem von Bussen der Hamburger #Hochbahn angefahren, die sich seit zwei Jahrzehnten damit befasst, wie #Wasserstoff ins Mobilitätssystem der Zukunft eingepasst werden könnte. Der Mann, der das für das städtische Verkehrsunternehmen vorangetrieben hat, heißt #HeinrichKlingenberg und ist vor vier Wochen in Rente gegangen. Wenn man wissen will, wie man so eine Technologie durchsetzt, ist er der richtige Mann…

Wird geladen

Newsletter

Pin It on Pinterest