Das kalifornische Start-Up SunHydrogen (ehem. HyperSolar) arbeitet daran mithilfe natürlicher Prinzipien, Wasserstoff kostengünstigaus beliebigen Wasserquellen herzustellen. Dabei soll es unerheblich sein, aus welcher Quelle das Wasser stammt – sogar aus Meer- oder Abwasser soll die Produktion möglich sein. Die benötigte Energie für die Wandlung wird dabei alleine durch die Kraft der Sonne zur Verfügung gestellt. Zum Einsatz kommen auf Nanotechnologie basierende Wasserstoff Generatoren, welche mit Solarzellen kombiniert werden. Zum Vorbild nimmt man sich den Energiekreislauf der natürlichen Fotosynthese.
Außerdem wird versucht auf teure Edelmetalle wie Platin zu verzichten, um Wasserstoff noch günstiger und effizienter produzieren zu können.

SunHydrogen konnte bereits Ende letzten Jahres einen funktionierenden Prototypen ihres solaren Wasserstoffgenerators
präsentieren. Nächster Schritt ist der Weg in die Massenproduktion an. Dafür werden aktuell 100 Einheiten
der Wasserstoff-Panels gefertigt. Diese sollen in einem schlüsselfertigen Demonstrationskraftwerk zum Einsatz kommen.
Das Start-Up hat seine neuen Technologien zur Wasserstoffproduktion bereits in den USA, China und Europa patentieren lassen.

Bei der Realisierung ihrer Pläne stehen SunHydrogen Partner, u.a. die Universität von Iowa, der chinesische Energielieferant GCL Poly und Cascadia Energy zur Seite.