Kategorie: Haus & Heim

Viessmann: Heizungsbauer für stärkere Nutzung von Wasserstoff

Fast täglich werden neue Bereiche für den Einsatz von grünem #Wasserstoff angeregt. Anfang der Woche hat der Heizungsbauer #Viessmann sich für eine stärkere Nutzung von Wasserstoff in privaten Haushalten ausgesprochen. Bereits heute könnte im bestehenden Netz dem #Erdgas bis zu 20 Prozent Wasserstoff beigemischt werden, sagte Firmenchef Max Viessmann der Deutschen Presse-Agentur. Ein Vorschlag, den #Nel, ITM Power oder #McPhy sicherlich gerne hören. Schließlich könnte das Trio die entsprechenden #Elektrolyseure für die Beimischung von Wasserstoff stellen…

Weiterlesen

Wohnen – Wenn Strom von außen überflüssig wird

Markus Hörmann hat es geschafft. Sein Haus im bayerischen #Zusmarshausen ist bis auf Weiteres nicht mehr auf die öffentliche #Stromversorgung angewiesen. Und das nicht nur im Sommer, wenn die installierten #Solarmodule ausreichend #Energie liefern, sondern auch im Winter, wenn die Sonne allzu oft nicht scheint, wenn die Nächte länger als die Tage sind. Als Youtuber Andreas Haehnel Ende vergangenen Jahres bei Hörmann zum Dreh vorbeikam, als er die schwarzen #Solarmodule an der Hauswand, die weiße, kühlschrankgroße Box im Keller und die mit #Wasserstoff gefüllten Stahlflaschen im Freien filmte, als er sich dabei erklären ließ, wie auch ohne Sonne und mit leerer Batterie Strom fließt, da staunte er nicht schlecht. Da staunten offenbar auch seine Zuschauer nicht schlecht. Mehr als 226.000 Mal wurde das Video auf #Youtube inzwischen angeklickt.

Weiterlesen

„Smartes Tankgerät“ speichert Wasserstoff im heimischen Keller

#Wasserstoff gilt als vielversprechender Energielieferant der Zukunft – wenn alle aktuellen Schwierigkeiten bezüglich sauberer Herstellung und Lagerung überwunden sind. Geht es nach Prof. Dr. Enno Wagner, Professor für Mechatronische Konstruktion und Technische Mechanik an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS), ist die Wasserstoffspeicherung der Zukunft nicht nur sauber, sondern auch einfach und dezentral. Ab Oktober 2020 will der Professor gemeinsam mit seinen Studenten ein „Smartes Tankgerät für Wasserstoff“ entwickeln, das die Herstellung von Wasserstoff so vereinfachen soll, das es auch in Privathäusern eingesetzt werden kann. Dabei soll der Wasserstoff mittels #Elektrolyse in einer kleinen Anlage hergestellt werden, die mit regenerativer Energie, zum Beispiel von Photovoltaikanlagen, betrieben wird und klein genug ist, um sie im Keller oder der Garage aufzustellen. Mit einer solchen Anlage wäre es möglich, dass Privathaushalte ihre eigene, CO2-neutrale Energie gewinnen und auch speichern können…

Weiterlesen

Unstrittig, dass Wasserstoff im Wärmemarkt eine riesige Chance ist

Der Blick auf den #Energieträger #Gas hat sich durch den aktuellen #Wasserstoff-Hype stark gewandelt. Wie dies auch die Arbeit des #DVGW verändert, erzählen Michael Riechel, Vorstandsvorsitzender der #Thüga und Präsident des #DVGW, sowie Prof. Gerald Linke, DVGW-Vorstandsvorsitzender, im Interview mit energate. Der Verein unterstreicht das Potenzial für Wasserstoff im #Wärmemarkt, hält allerdings wenig von der Farbendiskussion…

Weiterlesen

Deutschlands erste Wasserstoff-Siedlung soll in Gütersloh entstehen

In #Avenwedde will ein Bauunternehmer eigenen Angaben zufolge Deutschlands erste #Wasserstoff-Siedlung bauen. Das neue Quartier an der Avenwedder Straße werde komplett #klimaneutral sein, sagt Dimitrios Tassikas, Inhaber einer örtlichen Bau- und Sanitärfirma. Das Vorhaben passe perfekt in die aktuellen Bestrebungen von Bund und Europäischer Union, die Wasserstoff-Technologie voranzutreiben…

Weiterlesen

Ein Haus in Fredersdorf nutzt eine autonome Wasserstoff-anlage im Schuppen

Bei Sonnenschein lädt die Solaranlage auf dem Dach ihren Strom zunächst in eine Elektrobatterie. Ist dann noch Strom übrig, fließt der in einen Elektrolyseur. Das ist ein Gerät, das Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff spaltet. Ein Kompressor drückt den Wasserstoff in Stahlflaschen. Diesen Wasserstoff holt sich bei Bedarf eine Brennstoffzelle und diese erzeugt daraus kontinuierlich Strom. Bei Belastungsspitzen springt die Elektrobatterie ein…

Weiterlesen

Brandenburger erzeugt eigenen Strom mit Wasserstoff

Seit sieben Monaten ist Ralph Lügger #Selbstversorger: Die #Energie für sein #Haus mit drei Wohnungen erzeugt er selbst: Mit der #Sonne und mit #Wasserstoff. Der Neuenhagener (Märkisch-Oderland) ist der erste Brandenburger mit privatem Wasserstoff-#Kraftwerk. Überschüssigen #Strom, den die #Solarpaneele auf dem Dach seines Hauses im Sommer liefern, speichert er für den Winter in #Wasserstofftanks. Und stellt aus dem Gas dann wieder Strom her. „Seit Mittwoch vor Weihnachten steht mein #Stromzähler still“, sagt Lügger. „Ich finde es schon super, das ganze Jahr über von der Sonne mit Strom versorgt zu werden.“ Möglich macht das ein grauer, großer Kasten in einem Anbau des Wohnhauses. Das ist „Picea“. In dem Kasten stecken unter anderem ein Elektrolyseur, eine Batterie und eine Brennstoffzelle. Wenn die Sonne scheint, liefert die Photovoltaikanlage (PV) auf dem Hausdach Strom. Damit wird zunächst eine Elektrobatterie aufgeladen. Ist die Batterie geladen und Sonnenstrom übrig, dann springt der Elektrolyseur an. Dieses Gerät spaltet Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff…

Weiterlesen

Pilotprojekt der Energiewende: das Wasserstoff-Wohnhaus

#Erneuerbare #Energien unabhängig von Jahreszeiten und Witterung. Im Ahrntal/Südtirol wurde ein Pilotprojekt realisiert, das auf #Wasserstoff als kompakten und effizienten #Energieträger zurückgreift. Das Institut für Baubiologie + Nachhaltigkeit IBN beschreibt das Projekt als unverzichtbaren Baustein der Anfang Juni 2020 beschlossenen „Nationalen Wasserstoffstrategie“. „Die Besichtigung dieses Wasserstoff-Hauses überzeugte mich davon, dass es bei der Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung noch Geschichte schreiben wird“ äußert sich Winfried Schneider, Geschäftsführer IBN…

Weiterlesen

Wasserstoff-Heizung für ein neues Wohnquartier in Esslingen

Ein Gebäude mit #Wasserstoff heizen? Geht das – und ist es sinnvoll? In #Esslingen wird ein ganzes Quartier derzeit so ausgerüstet. #Wasser ist ein ganz besonderer Stoff, und Wasserstoff erst recht. Er ficht die Menschen zu heißen Diskussionen an und spaltet sie in glühende Verehrer und prononcierte Verächter. Zu sehen an diversen Disputen zum und gegen das Wasserstoff-Autos. Nun ist Wasserstoff keine Primärenergie, sondern streng genommen eine Speicherungsform – alerdings mit ziemlich großen Verlusten. Wie verhält sich der Stoff aus dem so mancher Traum ist, im Gebäudebereich? Dazu hat man in Deutschland, in Esslingen, einer 90.000-Einwohnerstadt mitten in Baden-Württemberg und angrenzend an Stuttgart, ein ziemlich großes Forschungsprojekt gestartet: Die Neue Weststadt Esslingen…

Weiterlesen

Die Zukunft heißt Wasserstoff

Der US Ökonom Jeremy Rifkin hat in seinem Leben 21 Bücher veröffentlicht. Sein Bestseller heißt „Die dritte industrielle Revolution“. Wesentlich wichtiger wird derzeit aber seine Veröffentlichung: „Die #Wasserstoff-Wirtschaft“, ein Buch, das er bereits 2002 veröffentlichte. Rifkin blickt stets sehr weit voraus und hat das vor 18 Jahren auch getan. In seiner damaligen Veröffentlichung träumt er von einer Gesellschaft, in der jeder #Solarzellen auf dem Dach seines Hauses hat, in der jeder per #Elektrolyse Wasserstoff herstellen und in ein Netz einspeisen kann…

Weiterlesen

Esslingen: Klimaneutrales Quartier mit Wasserstoff – Erste Wohnungen bereits bezogen

Im Zentrum von #Esslingen entsteht ein neues Stadtquartier mit 500 Wohnungen und einem Gebäude für die örtliche Hochschule – inklusive einem #Elektrolyseur zur Produktion von grünem #Wasserstoff. Damit soll das Wohnen und die Mobilität für die Bewohner klimaneutral werden. Der wissenschaftliche Koordinator Norbert Fisch erläutert im Interview das Konzept, die Umsetzung und die wirtschaftliche Betrachtung….

Weiterlesen

Mit einer Brennstoffzelle zieht die Zukunft in das Zuhause der Kunden ein

Moderne #Brennstoffzellen erfüllen alle Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016, werden aktuell stark gefördert und setzen in Sachen Verbrauch und #CO2-Emission neue Maßstäbe. Mit dem Vitovalor 300-P hat #Viessmann als erster Hersteller ein in Serie produziertes Brennstoffzellen-Heizgerät auf den Markt gebracht. Es eignet sich vor allem für neu gebaute Ein- und Zweifamilienhäuser…

Weiterlesen
Wird geladen

Newsletter

Pin It on Pinterest