Kategorie: National

Wasserstoff Allianz: Netzbetreiber, TÜV und Berater bündeln Kräfte

#Wasserstoff ist Teamwork: Für die Erzeugung, den Transport und der Nutzung des leichten Gases brauchen Anlagenbauer und -betreiber Know-How und Expertise im Umgang mit dem vermeintlichen Wunderstoff. Jetzt bündeln der Gasnetzbetreiber Open Grid Europe (#OGE), der #TÜV Süd und das Beratungshaus #Horváth ihre Kräfte. Mit dem Projektentwickler „#Evety“ sollen Kunden einen Rundumanbieter in Sachen H2 bekommen – Handlungsempfehlungen für die Politik gibt es jetzt schon dazu…

Weiterlesen

Bundesregierung erhöht Ausbauziel für Windkraft auf See

#Windkraftanlagen auf dem Meer sind oft ergiebiger als an Land. Die Regierung will deshalb die Stromerzeugung aus Offshore-Windparks erhöhen. Diese soll auch bei der Produktion von #Wasserstoff helfen. Die Bundesregierung hat beschlossen, die #Windkraft auf See auszubauen: Das Kabinett will dazu das Ausbauziel für Offshore-Windkraftanlagen bis 2040 auf eine Leistung von 40 Gigawatt erhöhen. Das teilte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier nach einem Kabinettsbeschluss mit…

Weiterlesen

Bayern: Wunsiedel will größter Produzent von „grünem“ Wasserstoff werden

Der Landkreis #Wunsiedel will Deutschlands Nummer eins werden, wenn es darum geht, #Wasserstoff mithilfe regenerativer Energien zu produzieren. Der #Freistaat fördert dazu ein Konzept, das innerhalb der nächsten eineinhalb Jahre entwickelt werden soll. Demnach ist ein Förderbescheid aus dem Bundesverkehrsministerium eingetroffen. Damit soll bis Ende 2021 ein Konzept erarbeitet werden, wie die Produktion und Nutzung von Wasserstoff im Fichtelgebirge aussehen könnte. Zur Umsetzung der Projekte werden dann bis zu 100 Millionen Euro bereitgestellt. Der Landkreis Wunsiedel will mit Wasserstoff unter anderem die Energieversorgung in der Region auch in Krisenzeiten sicherstellen. Neben dem Bau von Wasserstoff-Tankstellen könnten Fahrzeugflotten auf Straßen oder Schienen umgerüstet werden…

Weiterlesen

Wasserstoff-, Elektroautos- UND ÖPNV werden gefördert – Mehrwertsteuer temporär gesenkt, EEG-Umlage bis 2022 gedeckelt

Die #Bundesregierung hat gestern Nacht ein umfassendes, mutiges und zum großen Teil zukunftsorientiertes #Konjunkturpaket im Umfang von 130 Milliarden Euro beschlossen. Zentral ist, dass die #Mehrwertsteuer für sechs Monate auf 16 bzw. 5 Prozent gesenkt wird, um zu Konsumentscheidungen zu motivieren und die Binnennachfrage breit zu stärken. Im sogenannten Zukunftspaket stehen Klimaschutz-Maßnahmen im Vordergrund: KFZ-Steuer, #Elektroautos, #Ladeinfrastruktur, #ÖPNV, #Wasserstoff oder #Sektorkopplung…

Weiterlesen

Neue Energiezentrale von Vonovia wird mit Proton Motor-Brennstoffzelle heizen

#Wasserstoff ist die neue Kohle in #Bochum. Emissionsfreies Wohnen der Zukunft mit erneuerbaren Rohstoffen bekommt hohe Priorität im Ruhrgebiet als Teil von Nordrhein-Westfalen. Der bayerische Wasserstoff-Brennstoffzellen-Experte “#Proton Motor Fuel Cell GmbH” ( www.proton-motor.de) freut sich über die jüngste Beauftragung im stationären Anwendungsbereich. Deutschlands führendes Wohnungsunternehmen, die “#Vonovia SE”, plant ein spektakuläres Projekt und hat eine 36 kW-#Brennstoffzelle mit direktem Netzanschluss im Wert von ca. 110.000 EUR bei den bayerischen Ingenieuren bestellt…

Weiterlesen

Bayern will 100 Wasserstoff-Tankstellen errichten

#Bayern hat eine neue #Wasserstoffstrategie vorgestellt, mit der sich der #Freistaat zu einem „weltweiten #H2-Technologieführer“ entwickeln will. Angestrebt wird unter anderem, Wasserstoff-Anwendungen im Verkehr zu forcieren und den Ausbau der H2-Infrastruktur voranzutreiben. Als Basis der Pläne sollen in den nächsten Jahren bayernweit 100 H2-#Tankstellen errichtet werden. Dafür legt das Landeswirtschaftsministerium ein Förderprogramm in Höhe von 50 Millionen Euro auf. Unterstützt wird sowohl die Errichtung öffentlicher als auch betrieblicher H2-Tankstellen für Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge, allen voran BZ-Busse und -Lkw…

Weiterlesen

Nürnberg als Zentrum: So will Bayern mit Wasserstoff durchstarten

Vor neun Monaten hat der #Freistaat in #Nürnberg das „Zentrum #Wasserstoff #Bayern (H2.B)“ gegründet. Nun ist der erste Nachwuchs da. Jetzt präsentierten die Bündnispartner in der Nürnberger Messe die bayerische Wasserstoffstrategie. „Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft und wird die Arbeitsplätze der Zukunft generieren“, sagt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW). Am Dienstag hat das Kabinett im Landtag das Strategiepapier verabschiedet. Am Mittwoch sollte der Bund nachziehen – hat dann aber abgesagt. „Das hier ist auch ein Appell von Bayern nach Berlin: Kommt endlich in die Pötte, die Zukunft beginnt heute und nicht in fernen Jahren“, sagt der Minister…

Weiterlesen

Forschungsministerin plant Milliardenprogramm für Wasserstoff

Bundesforschungsministerin #AnjaKarliczek (#CDU) will die Medikamenten- und Impfstoffentwicklung in #Deutschland stärken und hierzu eine Agentur für pharmazeutische Neuerungen ins Leben rufen. „Ich werbe dafür, dass im Koalitionsausschuss am Dienstag dazu der Grundstein gelegt wird“, sagte Karliczek den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Ziel sei es, die Erforschung neuer Arzneien und Impfstoffe in Deutschland deutlich auszuweiten und von Drittstaaten unabhängig zu werden…

Weiterlesen

Deutschland – der Zukünftige „Weltmeister“ beim Wasserstoff verzettelt sich schon beim Start

Das #Bundeskabinett hat sich diesen Mittwoch erneut dagegen entschieden, über eine nationale Strategie zur Gewinnung und Nutzung von #Wasserstoff abzustimmen und damit die Grundsteinlegung für eine innovative Energiewende vertagt. Nachdem eine Verabschiedung des Programms bereits im vergangenen Jahr geplant war, wurde die Entscheidung diese Woche kurzfristig von der Tagesordnung gestrichen, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)“ berichtete. Bundesforschungsministerin #AnjaKarliczek (CDU) jedoch sieht Deutschland in der Position, eine Vorreiterrolle bei grüner Wasserstofftechnologie einzunehmen. Damit vertritt sie die gleiche Ansicht wie Bundeswirtschaftsminister #PeterAltmaier, der sich bereits im vergangenen Jahr für die Energiewende mittels Wasserstofftechnologie stark gemacht hatte…

Weiterlesen

Wasserstoff: Ein Lausitzer Entwicklungsmotor

Die #Lausitz ist bereits eine von neun deutschen #Wasserstoff-Modellregionen. Zukünftig kann Wasserstoff (#H2) zum starken Entwicklungsmotor im Strukturwandel werden. Das bestätigt eine Analyse, die im Auftrag der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH im Rahmen des Projektes »Zukunftswerkstatt Lausitz« erstellt wurde. Demnach biete die Wasserstoffwirtschaft das Potenzial, neue Wirtschaftszweige zu erschließen und zukunftssichere Arbeitsplätze zu generieren.Heiko Jahn, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH: »Diese Analyse macht Mut. Der beschlossene Ausstieg aus der Kohleverstromung ist nicht das Ende der Energieregion Lausitz, sondern kann der Beginn einer neuen Ära werden.« Die Lausitz befinde sich bereits auf dem Weg in diese Zukunftstechnologie. So verweist die Studie darauf, dass es eine Vielzahl an Akteuren und Projekten gibt, die sich diesem Thema widmen. Dazu gehören das Referenzkraftwerk und das Reallabor Lausitz in Schwarze Pumpe sowie der Innovationscampus Siemens Görlitz mit einem geplanten Hydrogen Lab und H2-Forschung. »Wir haben die Chance, durch den technologischen Wandel an die Spitze zu kommen«, bewertet Heiko Jahn die Studie…

Weiterlesen

Tüv Süd gründet Beraterfirma für Wasserstoff

Die #Bundesregierung fördert umfangreich #Wasserstoff-Projekte. Der #Tüv Süd will vom „Geldregen“ profitieren und Behörden und Unternehmen den Weg in die Wasserstoff-Zukunft weisen. Der Tüv Süd und der Gasnetz-Betreiber #OGE setzen auf grünen Wasserstoff als CO2-freier Ersatz für Öl, Erdgas und Kohle. Für die Industrie könnte Wasserstoff ein zentraler Energieträger werden, ebenso wie für Millionen Heizungen und Fahrzeuge, sagte OGE-Chef Jörg Bergmann sagte am Dienstag bei einer Video-Konferenz. Mit dem Tüv Süd und der Unternehmensberatung Horvath gründete der Netzbetreiber die Gemeinschaftsfirma Evety in Essen als „die führende Beratung für Wasserstoff“…

Weiterlesen

Bayern: Schlacht-Plan für Wasserstoff

Die erste Tankstelle für das Projekt Hy-Bayern im Landkreis #Ebersberg soll in #Glonn entstehen. Ob sie auch von Personenautos genutzt werden kann, ist noch offen. Die Marktgemeinde Glonn im Süden des Landkreises ist nicht nur reich an Wasser, bald könnte sie auch zum Zentrum der Wasserstoffregion „Hy-Bayern“ werden. Für diese haben sich die Landkreise Ebersberg, #München und #Landshut erfolgreich beworben, im Dezember gab es den Zuschlag. Nun soll eine regionale Wasserstoff-Infrastruktur aufgebaut werden, beginnend mit dem Verkehr. Da ein Wasserstoffantrieb für große Fahrzeuge mit regelmäßiger Nutzung sinnvoll ist, stehen zunächst Linienbusse im Fokus. Das Busunternehmen Ettenhuber aus Schlacht bei Glonn hat bereits Interesse angemeldet, auf dem dortigen Firmengelände könnte dafür die erste Wasserstofftankstelle des Landkreises gebaut werden…

Weiterlesen
Wird geladen

Newsletter

Pin It on Pinterest